Montag, 25. November 2013

Kartoffel-Creme-Suppe

Ein super sahniges Vergnügen an einem furchtbar eckelhaft verregneten Tag.
Einfach ins Sofa mümmeln, ein bischen Suppe löffeln und bald ist wieder Frühling... ;)


Zutaten:
5 große Kartoffeln
2 kleine Karotten
1/2l Sojamilch
70g vegane Margarine
Muskatnuss, Majoran, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, vierteln und über Nacht in Wasser legen.
Am nächsten Tag die Kartoffeln abgießen und in frischem Wasser zusammen mit den geschält und "zerstückelten" Karotten zum kochen bringen. Alles ca. 20min kochen bis es weich ist.
Das Wasser abgießen und mit Sojamilch und Margarine pürieren.
Die Suppe mit Muskatnuss, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken.

Sonntag, 24. November 2013

Buchweizen-Crepé mit geschmorten Paprika-Zwiebeln

Heute hatte ich wahnsinnig Lust auf etwas "deftiges" und trotzdem leichtes.
Ich glaube diese Mission habe ich erfüllt. ;)


Zutaten:
Crepé
150g Dinkelvollkornmehl
100g Buchweizenmehl
330ml Mineralwasser
200ml Wasser
2 Sonnenblumenöl
1 Prise Salz
Paprika-Zwiebeln
2 Paprika
1 Tomate
1 Karotte
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver

Zubereitung:
Crepé
Alle Zutaten miteinander vermischen und 1h im Kühlschrank quellen lassen.
Falls es danach zu dickflüssig ist, noch Wasser hinzufügen.
In einer Pfanne dünne Crepés ausbacken und mit den Paprika-Zwiebeln füllen.
Paprika-Zwiebeln
Die Zwiebel klein schneiden und andünsten. Währenddessen die Paprikas/Karotte in Streifen schneiden und die Tomate würfeln. Das Gemüse zu den Zwiebeln geben und gut "durchschmoren" lassen. :D
Mit Salz, Pfeffer und viel scharfem Paprikapulver abschmecken.

Samstag, 23. November 2013

Schoko-Erdnuss-Creme

Pur aus dem Glas löffeln, auf einem Vollkornbrot genießen oder einen großen Löffel in heißer Sojamilch verrühren: einfach himmlisch! ♥


Zutaten:
50g zuckerfreie dunkle Schokolade (Plamil)
40g Margarine (Alsan)
90g vegane Erdnussbutter
Xylit-Zucker nach Belieben

Zubereitung:
Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Margarine und der Erdnussbutter in eine Schüssel geben. Diese Schüssel dann in einen Topf mit Wasser stellen und bei niedrigster Hitze auf dem Herd schmelzen lassen. Zum Schluss den pudrig-fein-gemixten Xylit-Zucker hinzugeben bis es süß genug ist.

Donnerstag, 21. November 2013

Karottenkuchen

Ich liebe Karottenkuchen, besonders wenn er eine Nacht im Kühlschrank "durchgezogen" ist und super saftig geworden ist. Jammiiii ♥ ♥ ♥
 

 Leider habe ich momentan keine Waage,
daher gibt es heute ein "200ml-Glas-Rezept" ;)

Zutaten:
2 Gläser Dinkelvollkornmehl
1 Glas gehobelte Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1/2 Glas Agavendicksaft
3 mittelgroße Karotten
1/2 Glas Pflanzenöl
1/4 Glas Wasser

Zubereitung:
Die Karotten fein raspeln und mit Öl, Wasser und Agavendicksaft verrühren.
Alle trockenen Zutaten (Mehl, Mandeln, Backpulver, Natron, Zimt, Salz) miteinander vermischen und dann die flüssigen unterrühren.

In eine Ø 26cm Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C  20-30min backen. Regelmäßig den Stäbchentest machen und wenn kaum noch was von dem Teig am Stäbchen hängen bleibt ist er fertig.

Ein ganz liebes Dankeschön an meine Haus- und Hof-Fotografin Sina Nikita , die gleichzeitig auch noch ganz wundervoll Springformen einfetten kann. ;)

Mittwoch, 20. November 2013

Bioladen in Athen

Ich war die letzten Tage in Athen unterwegs. Leider gibt es in den Supermärkten dort nicht so viele vegane Lebensmittel wie in Deutschland. 
Also schnell google befragen wo der nächste Bioladen ist.
Ich habe mich schließlich für den "Four Season Bio Shop" (30 Nikis, Athen) entschieden. Er liegt ziemlich zentral, direkt an einer großen Einkaufsstraße.
Der Bioladen hat eine große Auswahl. Ich hab mir zuckerfreien Sojajoghurt von Sojade, Sojamilch, Schokolade, Agavendicksaft, Leinsamen und Maiscracker gekauft. Die meisten Artikel sind aus anderen Ländern importiert und dementsprechend teurer als in deutschen Bioläden, aber immer noch bezahlbar.
 

Direkt daneben ist noch ein kleiner Imbiss ("Avocado") in dem ich mir einen super leckeren veganen, gluten- und zuckerfreien Apfelkuchen gekauft habe. Für 5,20€ schon sehr teuer, aber er war das Geld wert. Ich bin dahingeschmolzen. ;)


Mandarinen-Joghurt-Shake

Bald beginnt wieder die Winter-Weihnachtszeit und der leckere Shake mit leichter Zimtnote ist ein super Übergang von der fruchtigen Wärme der letzten Sonnenstrahlen hin zu einer duftenden Vorweihnachtsstimmung.


Zutaten für 2 Personen:
100g Sojajoghurt von Sojade
6 Mandarinen
1 Prise Mahaleb (oder geriebene Bitter Mandel)
1 Prise Zimt
2 EL Xylit-Zucker

Zubereitung:
Die Mandarinen entkernen und filetieren (soweit wie möglich) und mit den restlichen Zutaten in den Mixer werfen. Durchmixen bis sich leichter Schaum bildet.


Dienstag, 19. November 2013

Paniertes Gemüse mit Tsatsiki

Wenn ich Abends nochmal schnell Lust auf was Gesundes (im ungesunden Deckmantel) habe, ist das hier genau das Richtige!


Zutaten für 2 Personen:
Paniertes Gemüse
1 Zucchini
1 Aubergine
1/2 Tasse Mehl
1/2 Tasse Wasser
1EL Öl
Salz, Pfeffer, Keuzkümmel nach Bedarf
5 hefefreie Knäckebrotscheiben von Alnatura
Tsatsiki
 200g Sojajoghurt von Sojade
1/2 Gurke
2 Knoblauchzehen
Pfeffer, Salz


Zubereitung:
Paniertes Gemüse
Zucchini und Aubergine in Scheiben schneiden.
 Das Mehl mit Wasser, Öl und den Gewürzen vermischen. 
Nebenher das Knäckebrot mit einem Hammer oder ähnlichem zerbröseln. ;)
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse zuerst in der Mehlmischung dann in den Knäckebrot-Krümeln wenden und wunderschön goldbraun braten.
Tsatsiki
Die Gurke fein raspeln und den Knoblauch pressen. Beides mit Joghurt vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls man die Zeit dazu hat: ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Dienstag, 12. November 2013

Salat mit gebratenen Austernpilzen

Ein locker-leichter Snack für den Abend mit Pilzen,
die wie ich finde ein bischen nach Hühnchen schmecken. ;)


Zutaten für 2 Portionen:
2 Tomaten
3/4 Gurke
1/2 Zwiebel
Apfelessig, Olivenöl
Salz, Pfeffer, Origano
250g Austern Pilze

Zubereitung:
Die Tomaten und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln in schmale Ringe schneiden.
Ein Dressing aus Apfelessig, Olivenöl und den Gewürzen herstellen und mit dem Salat vermischen.
Zum Schluss die Austernpilz grob zerkleinern, in Olivenöl anbraten und über dem Salat anrichten.

Montag, 11. November 2013

Petersilien-Pesto

Kann man super lecker zu Vollkornnudeln, Falafel und vielem mehr essen.


Zutaten:
2 Bund Petersilie
15 Mandeln
1/4 Tasse Olivenöl
3 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Petersilie und den Knoblauch grob klein schneiden, mit dem Olivenöl und den Mandeln pürieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Melonen-Granatapfel-Smoothie

Eine super leckere Vitaminbombe, die ich am liebsten zum Frühstück genieße.


Zutaten:
1/2 Cantaloupe-Melone
1 Granatapfel

Zubereitung:
Granatapfelkerne von der Schale entfernen. Die Melone schälen und in Stücke würfeln.
Alles mit einem Mixer pürieren und durch einen Sieb passieren.

Sonntag, 10. November 2013

geröstete Maronen

Der Duft nach gerösteten Maronen in der Nase, während man über den Markt spaziert...
Was gibt es schöneres.


Zutaten:
Maronen

Zubereitung:
Zuerst die kleinen Spitzen der Maronen mit der Schere abschneiden, danach mit einem scharfen Messer die Schale bis zum Fruchtfleisch kreuzweise einschneiden. 
Auf einem Backblech ausbreiten und im vorgeheizten Ofen bei 200°C 20-30min  rösten.
Noch heiß schälen sonst geht die braune Haut nicht gut ab.



Bananen-Zimt-Pancakes mit Apfelstückchen

♥  Für einen wundervollen Start in den Tag  ♥



Zutaten für 2 Personen:
1 überreife Banane
1 Tasse Vollkorndinkelmehl
1/4 Tasse Wasser
1 gestr. TL Natron
1 Spritzer Apfelessig
1/2 TL Zimt
1 Prise Mahaleb oder gemahlene Bitter Mandel
1/2 Apfel
optional: 2 EL Xucker
Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Die Banane mit der Gabel zermatschen.
Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen und die Bananenmatsche unterrühren. 
Das Wasser und den Apfelessig hinzufügen. Ganz zum Schluss den Apfel in winzige Stückchen würfeln und in den Teig einrühren.
In einer Pfanne mit Öl kleine Pfannkuchen ausbacken.
-
Mir persönlich ist es schon süß genug wenn die Banane wirklich reif ist, wenn einem das nicht genug ist kann man noch den Xucker hinzufügen.

Samstag, 9. November 2013

Die klassische Kürbissuppe

Passend zur Kürbiszeit, vegan und super lecker!


Zutaten:
1 Hokkaido-Kürbis
2 Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
Pfeffer, Muskat, Salz nach Belieben
2EL Oregano
100g Alsan-Margarine
Rapsöl

 Zubereitung:
Den Kürbis waschen und in Stücke schneiden, je kleiner desto schneller ist er gar.
Die Zwiebeln in Öl andünsten, dann die Kürbiswürfel hinzufügen und mit Wasser aufgießen bis alle Würfel bedeckt sind. 15-30min weich kochen und mit dem Knoblauch, der Margarine und den Gewürzen pürieren. Falls die Konsistenz jetzt noch zu zähflüssig sein sollte, nach Bedarf Wasser hinzufügen.

Donnerstag, 7. November 2013

Falafel mit Hummus und Tahini-Sauce

Mein "all time favourite"
Ich liebe diese kleinen frittierten Bällchen mit Hummus, Tahini-Sauce und viiiel Salat.


 
Zutaten für 4 Personen:
Falafel
350g getrocknete Kichererbsen
6 Knoblauchzehen
je 2 Hände voll Petersilie und Koriander (frisch)
1 gestr. TL Chili (getrocknet)
3 EL Vollkorndinkelmehl
je 2 TL gemahlener Kreuzkümmel und Koriander
3 EL Salz
Pfeffer nach Belieben
50g Sesam
Hummus
150g getrocknete Kichererbsen
 5 Knoblauchzehen
8 EL Olivenöl
4 EL Zitronensaft
4 EL Sesampaste
1 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer nach Belieben
Tahini-Sauce
Sesampaste
Wasser
Zitronensaft
Sojajoghurt von Sojade
Salz


 
Zubereitung:
500g Kichererbsen über Nacht in viel Wasser einweichen lassen.

 
Falafel
Das Wasser der Kichererbsen abgießen und 350g mit dem Pürierstab zerkleinern. Die restlichen Zutaten (ausgenommen dem Sesam) mit 3 EL Kichererbsenmus pürieren. Beide Massen miteinander vermengen und die Sesamsamen untermischen.
Bällchen formen und in einem hohen Topf mit Rapsöl frittieren bis sie außen knusrig sind.

Hummus
150g Kichererbsen 30-40min kochen bis sie weich sind.
Das Kochwasser abgießen und aufbewahren.
Nun die Kichererbsen mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Masse pürieren. 
Ist die Masse zu fest noch Kochwasser oder Öl hinzufügen.

Tahini-Sauce
Sesampaste und Wasser im gleichen Verhältnis zusammen in ein Glas mit Schraubverschluss füllen und kräftig durchschütteln. Je nachdem wie flüssig man die Sauce will vorsichtig mehr Wasser hinzufügen.
Am Ende mit Zitronensaft und Salz abschmecken und falls vorhanden mit ein wenig Sojajoghurt verfeinern.


Viel Spaß beim Nachmachen
&
ein riesiges Dankeschön an 
für die wunderbaren Fotos ♥

Montag, 4. November 2013

Erdbeertraum

Das ist an einem wunderschönen Tag in Berlin entstanden, ein Überbleibsel des Sommers sozusagen:



Zutaten für 4 Portionen:
500g Sojajoghurt von Sojade
Saft einer Zitrone
130g Kokosrasel
100g Agavendicksaft
500g Erdbeeren

Zubereitung:
Die Erdbeeren mit dem Pürierstab mixen. 30g Kokosraspeln und 30g Agavendicksaft hinzufügen und den Boden der Gläser damit befüllen.
Den Sojajoghurt mit den restlichen Kokosraspeln und Agavendicksaft verrühren. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und über die Erdbeermaße gießen.

Gönn dir reichlich! ;)




Sonntag, 3. November 2013