Donnerstag, 21. August 2014

Die Schlammschlacht - Heilerde

Wer kennt das nicht:
Man kommt nichts ahnend aus seinem Zimmer geschlappt und erschreckt sich fast zu Tode. Da steht die Mitbewohnerin schlammverschmiert vor einem, als wäre sie gerade von einer Horde Flusspferde in einem modrigen Tümpel festgetreten worden - mit dem Gesicht nacht unten versteht sich. :D

Nun ja eine dieser ominösen schlammliebenden Mitbewohnerinnen bin wohl ich.
Manchmal ist die Haut eben doch nicht glatt wie ein Babypopo und dann muss man ein wenig nachhelfen. Das Schöne an Heilerde ist, dass es eben nur ein Inhaltsstoff ist und nicht 15 (von denen man 14 nicht einmal aussprechen kann), wie in den netten Chemiekeulen von Clerasil und Co.

Heilerde kann man in fast jedem Drogeriemarkt kaufen und dann einfach mit ein wenig Wasser (Rosenwasser, Kamillentee, Teebaumöl-Wasser-Gemisch <- je nachdem was man bevorzugt) bis zur richtigen Konsistenz anrühren. Falls man faul ist: es gibt die Maske auch schon fertig in der Tube. ;) Dann nur noch liebevoll auf die Haut gematscht und schön gemütlich in die Sonne setzen bis es getrocknet ist. Während der Trocknung "saugt" die Heilerde Talg, Schmutz und Bakterien auf und hilft so die weitere Entstehung von Unreinheiten und Entzündungen zu vermeiden.



Wenn dann irgendwann das Gefühl da ist, dass gleich das ganze Gesicht abbröckelt, darf man die Maske abwaschen oder für die ganz Harten, die noch ein Peeling wollen, auch abschrubben. Danach mit wunderbar samtig weichen Gesicht ab ins Bettchen, dann kann die Maske ihre volle Wirkung entfalten. Falls man ganz hartnäckige Gefährten hat, kann man auch mal für eine Nacht mit Schlammfleck schlafen oder je nachdem wie viele es sind, sich zu einer Giraffe verwandeln und damit seine Mitbewohner noch mehr erfreuen.

Eine fröhliche Schlammschlacht all den kleinen Giraffen da drausen
und vielen Dank an meine Mitbewohnerin , die mich trotz der Horde Flusspferde, die ich im Badezimmerschrank verstecke noch immer gerne hat. :D