Samstag, 15. November 2014

Chokladbollar - eine schwedische Köstlichkeit

Heute wird es schwedisch weihnachtlich auf meinem Blog.
Es gibt leckere kleine Schokoladenkugeln, in Schweden Chokladbollar genannt, da die gute Natalie aus dem Holunderweg 18 zum Blogevent: Fika -Schwedisch backen aufgerufen hat. 


Ich hatte vorher keinerlei Erfahrung mit der schwedischen Küche bzw dem schwedischen Backofen. ;) Daher geht hier auch nochmal ein riesiges Dankeschön an den tollen
Mr Right meiner guten Fee, dieser befindet sich nämlich gerade in Schweden und hat mir die Idee zu dieser kleinen Köstlichkeit geliefert.
Natürlich sind meine kleinen Kugeln veganisiert, vervollkornigt usw, aber das tut dem guten Geschmack selbstverständlich keinen Abbruch und nun genießt die Bilderflut und das Rezept:

♥ Schwedische Schokoladenkugeln - Chokladbollar ♥ 


Zutaten:
250g Haferflocken, grob
100g Xylith-Zucker
1/2TL Vanilleschote, gemahlen
1EL Kakaopulver, ungesüßt
70g Margarine (Alsan, Bio)
5 EL Wasser
Deko
Kokosraspel


Zubereitung:
1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen
2. Zimmerwarme Margarine und das Wasser unterkneten
- geht übrigens tatsächlich am besten von Hand -
3. Kleine Kugeln formen und in den Kokosraspeln wälzen
Kühl lagern!


Heinrich der Hirsch war bei diesen Leckereien natürlich sofort mit dabei :D




Bei der Zubereitung habe ich (ganz pflichtbewusst ;)) der wundervollen Stimme einer schwedischen Sängerin gelauscht; mein Zubereitungstrack:
Lykke Li - Little Bit

und jetzt wünsche ich euch allen noch einen wundervollen Samstag Abend.


Alles Liebe ♡

Kommentare:

  1. Wow die sehen ja fabelhaft lecker aus:-) Kokos ist toll!!! Kann man Xylit eins zu eins durch Zucker ersetzen?
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :)
    Also an sich ist das so die Faustregel, aber die meisten Rezepte sind ja total überzuckert, also nehme ich normalerweiße minimal weniger. :)
    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker. Vor allem passen die jetzt voll gut zum Weihnachtsgebäck :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, diese kleinen Köstlichkeiten sehen fantastisch aus!
    Habe mir gerade ein paar Rezepte von dir angeguckt und finde dein Händchen für Dekoration sehr beneidenswert, aber auch was du feines zauberst und das ohne Zucker und noch vegan!
    Ich backe selbst zwar nicht vegan (weil ich Sojaprodukte nicht so gut vertrage), aber finde es klasse, dass das momentan so en Vogue ist! : )

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen