Montag, 28. September 2015

Gastpost: Beerensmoothie - Berry Froozie von VeganEyeCandy


Hallo meine Lieben heute bloggt die liebe Annika von Moon Spoon für mich, sie verrät euch ihr Rezept für einen besonders leckeren Start in den Tag, aber ich lass euch nicht länger warten: Bühne frei für Annikas bezaubernden „Berry Froozie“…

  

Es gibt Gerichte die so bombastisch aussehen, dass sie einen fast umhauen. Aber meist ist das Nachbauen dieser Köstlichkeiten dann doch mit viel Aufwand verbunden und die Rezepte verstauben. Und dann gibt es Rezepte, die so einfach und gut sind, dass man sie immer wieder und wieder in den Alltag einbaut.

So ein Rezept ist mein „Berry Froozie“, der mir mit sehr wenig Aufwand schon unzählige Male den Tag versüßt hat! Darum wird es jetzt langsam mal Zeit, dass ich das Rezept für diesen supereinfachen Glücklichmacher verrate:


 

Berry Froozie

Eiskalter, cremiger Beerensmoothie


Zutaten für einen großen „Berry Froozie“:

- 200 g gefrorene Beeren nach Wahl
- 270 ml Hafermilch (andere Pflanzenmilch geht natürlich auch, am besten aber relativ „geschmacksneutrale“ – Haselnuss-, Mandel- oder Kokosmilch z.B. haben einen starken Eigengeschmack)
- 1-3 Teelöffel Agavendicksaft (je nachdem, wie süß Du es magst)
- 1/4 Teelöffel gemahlene Vanille
- 1 Prise Salz (klingt vielleicht komisch, rundet aber den Geschmack wunderbar ab – probier es!)
- optional: ein Teelöffel Acai-Pulver für eine Extraportion Antioxidantien und einen besonders intensiven Beerengeschmack


Zubereitung:
- Einfach alles in den Standmixer geben und ordentlich durchpürieren, bis eine Milchshake-ähnliche Konsistenz erreicht ist. 
- Mit ein paar gefrorenen (oder frischen) Beeren garnieren und genießen! 






Wenn ihr jetzt Lust auf noch mehr leckere Rezepte und Infos über mich habt, schaut doch auf meinem Blog nach:
Ich blogge auf Moon Spoon und Annika Moon über mein veganes Leben. Mit supereinfachen, monsterleckeren Rezepten und praktischen Tipps rund um tierleidfreie Kosmetik, Mode und andere Produkte zeige ich, dass ein veganer Lifestyle alles andere als Verzicht bedeutet. 

Alles Liebe von Annika und dem Regenbogeneinhorn <3

Kommentare:

  1. War mir eine Freude <3 Bis zum nächsten Mal :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich brauche deinen Rat dazu! Wenn ich solche Mischungen mache mit eher saurem Obst und Pflanzenmilch dann gibt es immer so eine Art Ausflockung, d.h. die Milch zersetzt sich in wässriges und "feste" Bestandteile. Ist dir das noch nie passiert? Hast du eine Ahnung was du dabei anders machst? Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina :)
      ja das stimmt, das passiert mir auch mit Sojamilch. Ich glaube da flocken die Eiweißbestandteile aus. Aber dem Geschmack tut das keinen Abbruch. ;) Und bei anderen Pflanzenmilcharten ist mir das bishher noch nicht passiert, Mandelmilch und Hafermilch sind nicht so "ausflockungs-wütig" ;)
      Alles Liebe

      Löschen
    2. Okay, danke! Das habe ich noch nicht gemerkt, dass es nur die Sojamilch betrifft, das ist sehr gut zu wissen! Ich hoffe es klappt bei mir auch. (-;

      Löschen