Mittwoch, 16. September 2015

Gastpost: Veganes Herbstglück - Siljas LieblingsMöhrensuppe

Hallöchen meine liebste Einhornherde,

heute schreibt Silja für mich einen schicken Beitrag. Ich habe ihren alten Blog entspannt glücklich schon vor längerem entdeckt und freue mich auch auf ihre neue Seite, die hoffentlich ganz bald kommt. Bis dahin könnt ihr ja auf ihrer facebook-Seite up-to-date bleiben. ;)
Jetzt dürft ihr euch auf eine wohlig-warm-weiche Möhrensuppe freuen. Das Wetter passt da ja wirklich ganz gut, ich würde auf jeden Fall am liebsten den ganzen Tag Suppe löffeln... ;)



Da das Einhorn an akademischen Titeln arbeitet darf ich heute hier schreiben, was mich sehr freut. Zumal meine neue Seite www.glücksplanet.de noch auf sich warten lässt und ich so mal wieder ein Rezept raus in die Welt lassen kann.

Und da 1.) Herbst ist und 2.) ich erkältet bin, gibt es hier heute meine Lieblings-Möhrensuppe - gut gegen Erkältungen und außerdem fabelhaft lecker. Sie wärmt von innen, hat eine angenehm samtige Konsistenz und schmeckt schön würzig. So schaut sie aus:

Zutaten:

-    1 Kilo Möhren
-    1 guten EL leckeres Olivenöl
-    1 große Gemüsezwiebel
-    1 cm großes Stück Ingwer
-    1 kleine Dose Kokosmilch
-    2 TL Currypaste rot (vegan versteht sich)
-    etwas Gemüsebrühe und Tamaro-Soße
-    eine Handvoll Kürbiskernen


Zubereitung:

-    Möhren schälen und in Scheiben schneiden
-    Zwiebeln schälen und in Würfel hacken
-    Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln hinzugeben, rühren, die Zwiebeln sollen glasig aber nicht dunkel werden
-    Möhren hinzugeben und mit anbraten, Currypaste dazugeben und kurz mitbraten damit sich die Aromen entfalten
-    nach ca. 5 Minuten rühren und braten heißes Wasser und kleingehackten Ingwer und 2 TL gekörnte Gemüsebrühe hinzugeben, so dass die Möhren gerade bedeckt sind und für 15 Minuten (bis die Möhren etwas weicher geworden sind) auf kleiner Flamme köcheln lassen
-    Kokosmilch zugeben und umrühren, Herdplatte ausschalten und mit einem Pürierstab vorsichtig (bitte verbrennt euch nicht!) pürieren
-    Mit Tamari und Pfeffer abschmecken und mit Kürbiskernen dekorieren



Guten Appetit und an das Einhorn: Viel Erfolg an der Uni weiterhin!!

1 Kommentar:

  1. Mhm sehr lecker, bei dem Wetter momentan passt diese Suppe herrlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen