Montag, 17. April 2017

Pumpkin Spice Smoothie Bowl a.k.a. "Kürbis-Gewürz-Fruchtmixgetränk-Schale"

An einem dieser regnerischen Tage sitze ich morgens da und habe keine Lust mit einem Mango-Smoothie so zu tun als wäre Sommer. Nein viel lieber kuschele ich mich nochmal in die Kissen und tue so als wäre wieder Herbst, während ich zufrieden meine Pumpkin-Spice-Smoothie-Bowl löffele. Auf deutsch wäre das dann wohl eine Kürbis-Gewürz-Fruchtmixgetränk-Schale, das klingt natürlich mal wieder nicht ganz so einladend, also bleiben wir bei dem englischen Begriff. Ich dachte zuerst nur angewidert, dass Kürbis ja mal so gar nicht in einen Smoothie passt... Ääääh Falsch! Diese Smoothiebowl ist so ziemlich das leckerste, dass ich seit Ewigkeiten gegessen habe. Ich muss gestehen, dass es seit meiner Entdeckung fast nichts anderes mehr gibt, man könnte also sagen, dass ich eine "Kürbisgewürzfruchtmixgetränkschalenphase" habe. :D
Wenn du auch in der Cremigkeit und deliziösen Gewürznote dieser wunderbaren  Pumpkin-Spice Bowl versinken willst, folge einfach meinem Rezept...















 
Zutaten für eine große Bowl (a.k.a. Salatschüssel):

3 gefrorene Bananen
3 gehäufte EL Kürbispüree
2-5 entsteinte Datteln
2 EL Mandelmus
1 TL Kürbiskuchen-Gewürz (kann man selber mischen aus 2 Teilen gemahlenem Muskatnuss und jeweils einem Teil gemahlener Gewürznelken, Zimt, Piment und Ingwer)
eine handvoll Eiswürfel
etwa 200ml Mandelmilch

Zubereitung:

Alles zusammen in den Hochleistungsmixer werfen und gut durchmixen. Die Konsistenz sollte dickflüssig bleiben, sonst kann die Bowl am Ende nicht mit schönen Früchten für das Instagram-Foto beworfen werden, da diese sonst versinken. Je nachdem wie leistungsstark euer Mixer ist, muss dann mit dem Löffel die Masse an den Seiten immer wieder heruntergedrückt werden, aber die Mühe lohnt sich und am Ende darf dann leckere zuckerfreie Schokolade oder Kakaonibs, Mandelmus und Früchte über diese wunderbare Köstlichkeit gestreut werden.
Ich hoffe ihr genießt es so sehr wie ich. :)

Samstag, 11. März 2017

Grüne Smoothies: Die ultimative Anleitung für Anfänger!

Hallöchen liebste Einhorngemeinde,
ich habe geschockt festgestellt, dass ich hier ja schon seit Ewigkeiten nichts mehr gepostet habe. Ich bin auf Instagram und Facebook sehr aktiv, daher ist mir das leider gar nicht so aufgefallen.
Einen Post vorzubereiten dauert eben doch immer länger und da ist es einfach bequemer schnell ein Foto mit einem süßen Titel auf Instagram zu posten
Jetzt habe ich mich aber endlich mal zusammengerafft um einen Artikel zu schreiben und es geht um GRÜNE SMOOOOOTHIES. In letzter Zeit bin ich einfach sooo verliebt in grüne Smoothies. Vor ein paar Jahren wäre das noch unvorstellbar gewesen, da ich ein kleines Leckermäulchen war und grüner Smoothie mir Nachts Albträume bereitet hätte. Allerdings war mir damals auch nicht bewusst, dass grüne Smoothies nicht unbedingt wie pürierter Sellerie schmecken müssen, sondern die süße Note durchscheint, je nachdem in welchem Verhältnis Obst und Gemüse vermixt wird.

Um die Anleitung etwas zu verbildlichen hat mein geliebter Mister Einhorn ein schickes Bildchen gezeichnet. Ich habe es davor auch probiert, bin allerdings kläglich an der Ananas gescheitert und auch meine Bananen hatten keinen Wiedererkennungswert.

Wie auf der schicken Zeichnung schon zu erkennen ist, kann ein grüner Smoothie mit 4 verschiedenen Komponenten gezaubert werden. 

1. Früchte: Vor allem wichtig für Anfänger (oder Grünschnäbel) ist, dass der Fruchtanteil zu Beginn höher sein sollte als der Gemüseanteil. Je nach Geschmack kann das Verhältnis dann verschoben werden.

2. Grünzeug: Am Anfang eurer Reise ins "Grüne" ist es am Besten mit geschmacklich sanfteren Gemüsesorten zu beginnen, zum Beispiel Babyspinat oder Avocado.

3. Flüssigkeit: Eurer Fantasie ist keine Grenzen gesetzt von Wasser über kalten Tee bis zu Saft oder verschiedenen Milchalternativen könnt ihr alles benutzen um euren Smoothie "mixbar" zu machen.

4. Superfoods: Je nach Lust und Laune noch ein Löffelchen Zimt hinzufügen, mit Gojibeerchen vermixen oder das meist gehypte Superfood des Tages drüberstreuen

Der Mixer:
Damit ihr am Ende auch ein schönes smoothes Ergebnis habt, empfehle ich euch einen leistungsstarken elektrischen Standmixer zu benutzen. Ich selbst habe in letzter Zeit immer den ollen Mixer von Oma aus DDR Zeiten benutzt, also falls ihr einen auf dem Dachboden findet probiert ihn  aus bevor ihr euch einen neuen kauft. Falls ihr aber gerade auf der Suche nach einem Mixer seid, kann ich euch den Russell Hobbs Mixer empfehlen, meine Lieblingsperle hat den schon seit über einem halben Jahr und der funktioniert super, hakt alles klitzeklein, selbst Mandeln und dazu ist er auch noch bezahlbar. ;)

Jetzt noch eine kleine Anregung für euren ersten grünen Smoothie (des Tages):


Rezept:
Eine Banane schälen und zusammen mit einer handvoll Grünkohl (vorher Stiehl rausschneiden) und etwa einer halben geschälten und gewürfelten Ananas in den Mixer werfen, mit frisch gepresstem Orangensaft auffüllen, noch ein paar Minzblätter hinzufügen und den Mixer anschalten bis eine wunderbare grüne Farbe entstanden ist.

Und falls euch das noch nicht reicht, solltet ihr auf jeden Fall bei dem lieben Björn vorbeischauen, er bloggt auf http://www.gruene-smoothies-rezepte.de/ und teilt dort seine liebsten Smoothierezepte mit euch.